Bullit-Street und Streamliner / HTL Hollabrunn

Aufgrund eines Gitterrohrrahmens werden im Vergleich zum „Serienfahrzeug“ rund 40% an Masse eingespart.
Das Fahrzeug wurde in den ersten Tests mit einem 2,5 kWh Lithium-Ionen-Akkupack der Fa.Hellpower ausgerüstet. Damit ließ sich bereits am Flugplatz Stockerau eine Fahrt bei Geschwindigkeiten von 80 bis 100 km/h zurücklegen. Nach erfolgreichem Abschluss von Tests werden zwei weitere Akkupacks die Reichweit verdreifachen. Da bereits alle für eine Typengenehmigung relevanten Installationen (inkl.Beleuchtung) abgeschlossen sind, sollte der Zulassung nichts mehr im Wege stehen. Der Motor gibt auf Kurzstrecken eine Leistung von ca. 25 kW ab. Die Maximalgeschwindigkeit lag bei knapp über 120 km/h, die Beschleunigung von Null auf 100 km/h bei knapp unter 12 Sekunden.



Ein weiteres Projekt der HTL Hollabrunn ist der Streamliner. Dieses
„Weltrekordfahrzeug“ ist so konstruiert, dass es den Fahrer vollkommen umschließt. Die Erfahrungen aus dem konventionellen Elektromotorrad-Bau stellen dabei eine wesentliche Voraussetzung für den Aufbau dar. Es befindet sich derzeit noch in der Planungsphase. Das Modell wird theoretisch hinsichtlich seiner strömungstechnischen Eigenschaften mittels CFD-Analyse und der Strömungstechnik- Software der Fa. AVL auf Aerodynamik optimiert. Hierbei wird bereits der Einfluss der konstruktiven Gestaltung der Radkästen bzw. die Ausführung des Hecks untersucht. Im Anschluss an die theoretischen Untersuchungen wird ein 1:1-Modell im Windkanal der Fa. RTA / Wien untersucht. Angestrebt wird ein Luftwiderstandswert von ca. 0,12. Damit sollte sich bei der zur Verfügung stehenden Antriebsleistung eine angestrebte Maximalgeschwindigkeit von über 200 km/h realisieren lassen. Zum Vergleich: Ein straßenzugelassenes Sportmotorrad weist einen cw-Wert von ca. 0,35 auf.