E-Bus von Greenway auf Tour durch Österreichs Gemeinden

© EUROPARK / Wild&TeamDie Firma Greenway E-Mobility hat vergangene Woche gemeinsam mit ALBUS Salzburg einen zweistündigen Testbetrieb des neuen E-Autobus auf der vielgenutzen Busverbindung zwischen dem EUROPARK in Salzburg-West und dem Hauptbahnhof eingerichtet. Darüber hinaus wurden die Besucher des EUROPARK auch vor Ort über die Innovation im öffentlichen Verkehr informiert und konnten sich selbst ein Bild vom neuen E-Autobus verschaffen. Am Donnerstag ging es dann weiter nach Niederösterreich: Von Deutsch-Wagram bis südlich von Wien nach Perchtoldsdorf (vormals mit Solarbus) und Maria Enzersdorf. Auch mehrere Bergfahrten am Rande des Wienerwalds konnte der E-Bus erfolgreich meistern.

 

Das Konzept von Greenway:

Es fallen weder Anschaffungs- noch Administrationskosten für das E-Fahrzeug an. Kunden zahlen nur für Pakete an gefahrenen Kilometern in monatlichen Pauschalen, alles andere übernimmt Greenway. Dabei sind die Gesamtkosten (TCO) niedriger als vergleichbare Diesel-Fahrzeuge. „Gegenüber dem auf Verbrennungsmotoren basierenden Fahrzeugen bieten Elektrofahrzeuge sowohl aus volkswirtschaftlicher als auch aus ökologischer Sicht eine Reihe ganz entscheidender Vorteile und werden daher immer öfter von nachhaltig orientierten Unternehmen eingesetzt“ resümiert Oswald Brandstetter. Die Vorteile von E-Autobussen liegen für ihn klar auf der Hand: 

  • energieeffizientere Fortbewegung
  • die Verringerung von CO2-Emissionen
  • die Sicherheit der Energieversorgung durch Diversifizierung der Energiequellen
  • weniger Lärm im Straßenverkehr sowie
  • eine signifikante Reduzierung der durch Abgase bedingten Gesundheitsschäden


Links:
Greenway
Europark Salzburg

 

 

[quelle: europark sbg, greenway]